kostenfrage


Da ich eine Privatpraxis führe, bin ich keine Vertragspartnerin der gesetzlichen Krankenkassen. Durch die Neuerungen in der psychotherapeutischen Versorgung gesetzlich Versicherter seit dem 01.04.2017 kann ich aktuell leider eine Psychotherapie-Plätze im sogenannten "Kostenerstattungs-Verfahren" anbieten.

 

Private Krankenversicherungen und Beihilfen übernehmen mindestens einen Großteil - je nach den abgeschlossenen tariflichen Bedingungen- die Kosten Ihrer Psychotherapie bei mir (Näheres s. "wenn Sie privat/ Beihilfe versichert sind").

 

Auf Selbstzahlerbasis biete ich ebenfalls professionelle Hilfestellung an. Dabei können Termine nach einer kurzen Kennenlernphase individuell, bedarfsgerecht und in flexiblen Abständen vereinbart werden.

 

Ein besonderes Angebot stellt meine Weiterbildung in  Pesso-Therapie (PBSP) dar (siehe "Pesso-Therapie"): Ich biete regelmäßig Einführungen bzw. Informationsabende in diese ressourcenorientierte Methode an. Optional kann sich daraus eine vertraute Gruppe formen, die sich regelmäßig trifft und gemeinsam innerhalb von Strukturen arbeitet. Entscheiden Sie sich verbindlich zur Gruppenteilnahme, so findet je nach Anzahl an Teilnehmenden ein Zyklus von 6-10 Termine von 90-120 Minuten statt.

 

Gern führe ich Paartherapie durch. Dies stellt weder bei den gesetzlichen, noch bei den privaten Krankenversicherungen eine erstattbare Leistung dar. Sie bekommen von mir eine Rechnung auf Selbstzahlerbasis.

 

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne persönlich an mich.

Oftmals lässt sich in einem kurzen Telefonat Vieles klären!


Manchmal lässt man jemanden gehen und bekommt sich selbst Stück für Stück zurück.